Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/martin.fraenzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Up'n away...

(MM) Nach unserer günstigen Übernachtung in Perth sind wir weiter in Richtung Südwesten (Esperance) gezogen. Auf dem Weg dorthin besuchten wir den Wave Rock, einen sehr speziellen Granitfelsen.

(FS) Ein ehemaliger HOBBY-Bobpilot aus der Schweiz (Karrierehöhepunkt = eine gebrochene Nase) hat diese Felsformation als Bobbahn identifiziert. Auch nicht schlecht...

An diesem Ort machten wir Bekanntschaft mit einem neuen Lebewesen. Wir hatten uns ja erhofft, dass wir im Südwesten auf weniger Fliegen treffen werden. Oh nein, die Fliegen sind geblieben, jetzt gesellte sich einfach noch eine Armee von Moskitos dazu. Toll! Unsere Haxen waren so verstochen, dass wir am Abend eine halbe Drogerie leerkaufen mussten, um unsere SCHMERZEN zu lindern .

Da Esperance von vielen schönen Stränden umgeben ist, beschlossen wir, einige Tage hier zu bleiben und buchten für 3 Nächte. Als wir am ersten Tag aufwachten, sahen wir einige Wolken aufziehen. Diese wurden von Minute zu Minute dunkler. Kein Problem, in einigen Stunden wird alles vorbei sein. DACHTEN WIR... Wir verbrachten zwei Tage im Hotelzimmer, die Heizung auf Vollgas. Am Tag unserer Abreise konnten wir dann bei einigermassen trockenem Wetter doch noch einen kleinen, aber schönen Nationalpark besuchen. Der eindrücklichste Spot war die sogenannte Natural Bridge, siehe Foto.

Wir zogen dann weiter nach Albany, auch hier war das Wetter mehr als nur schlecht. Es regnete in Strömen, alles war unter Wasser. Einen Tag später ging es bei REGEN weiter Richtung Westen. Unsere Laune (nicht nur meine...) sah inzwischen etwa so aus: . Da es bei diesem Wetter nicht viel zu sehen gab und die Sehenswürdigkeiten mittlerweilen sowieso mehr als rar waren, kamen wir viel schneller voran als geplant. Was sollten wir mit der gewonnen Zeit anfangen? über eine Woche in Perth herumhängen und die Strände (keine Wucht) geniessen? Lieber nicht, daher beschlossen wir eines regnerischen Abends: Up'n away... Wir buchten unsere Flüge um und haben nun einen 4-tägigen Aufenthalt in Singapur vor uns . Dort ist die Regenwahrscheinlichkeit auch nicht eben klein, aber der Regen ist dort wenigstens warm...

Bis gestern fuhren wir hauptsächlich im Regen der Südküste entlang und besuchten noch die eine oder andere Sehenswürdigkeit. Wir sind nun etwas südlich von Perth und WOW... heute sahen wir seit fast einer Woche wieder einmal die Sonne.

Wir fahren morgen nach Perth und verbringen dort unsere letzten 4 Tage in Australien. Das Wetter möge uns hold sein...

Höhle südlich von Perth

Eine kleine Geschichte aus unserem Alltag habe ich noch! Vor einigen Tagen sassen wir in unserem Motelzimmer (es regnete...), als ich einen kleinen Gecko in unserem Zimmer ausmachte. Wer kennt sie nicht, diese 10cm langen Riesenechsen? Sie ernähren sich von Mücken, Fliegen und allen anderen Viechern, welche mich nerven. Er war MIR eigentlich sehr willkommen. MIR... Fränzi stand auf dem Bett und jammerte wie sie doch diese Tiere nicht mag. Böser Gecko!!! Als mir nach langem betteln ein Nachtessen offeriert wurde (hi hi hiiii) funktionierte ich dann den Abfallkübel in einen Transportkäfig um und beförderte die Mörderechse aus unserem Motelzimmer. Sie lebe in Frieden...

Gruss
Fränzi und Kammerjäger

25.11.08 09:51
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung